PR- und Markenverantwortung: Digitalisierung als Game-Changer

Seit rund 20 Jahren wird Controlling als Teil der Unternehmenskommunikation thematisiert. Als Wirkungsstufenmodell hat sich seit einiger Zeit der DPRG/ICV-Bezugsrahmen einen Namen gemacht. Auf der Seite der Marketingkommunikation sind es die Werbewirkungsprinzipien, die sich als Controlling-Instrument etabliert haben. PR und Marketing-Kommunikation erfahren eine gegenseitige Annäherung, teilen jedoch nicht das gleiche Verständnis über Modelle zum Communication Controlling.

Die Digitalisierung verändert  die Voraussetzungen des Communications Controlling nachhaltig: Durch Big Data ergeben sich neue Möglichkeiten bei deutlich gestiegener Dynamik. Aufgrund innovativer Daten-Technologien entsteht ein noch tieferes Verständnis von Zielgruppen und den unzähligen Interaktionsmöglichkeiten mit Stakeholdern, Marktteilnehmern und Kunden.

Die diesjährige Fachtagung „Communications Controlling“ beleuchtet die neuartigen Möglichkeiten der „Open Data Intelligence“ für die Marketing-Kommunikation wie auch die Unternehmenskommunikation. Die gesamtheitliche Betrachtung beider Bereiche ist vitaler Aspekt für die Zukunft.

Download der Keynotes: Lars Hanf Chris Öhlund Prof. Christopher Storck

Holen Sie sich wertvolle Impulse, wie Sie den Einsatz Ihrer Kommunikationsressourcen noch besser steuern können.
PDF vollständiges Programm

 


Programm 2017


Keynotes

13:30 / Die Zukunft des Communications Controlling


Prof. Dr. Christopher Storck, Quadriga Hochschule Berlin
Seit einem Vierteljahrhundert beschäftigen sich Wissenschaftler und Praktiker mit der Messung des Erfolgs von Unternehmenskommunikation. Seit einem Jahrzehnt existiert Kommunikations-Controlling als Management-Disziplin, die man sogar studieren kann. In der Praxis hat sich bislang allerdings kein Standard für die Kommunikationssteuerung mit messbaren Zielen etabliert, die an die Unternehmensstrategie anschliessen. Inwiefern werden die Digitalisierung, Demokratisierung und Stakeholder-Orientierung der Kommunikation daran etwas ändern?

14:15 / Die Datenunordnung im Netz kann bedrücken, wie ein unaufgeräumtes Zimmer


Patrick Bunk, CEO Ubermetrics, Berlin
Unternehmensverantwortliche kennen den grossen Wert einer geordneten Datenstruktur. Mindestens in der Buchhaltung. Die Gestaltung und Steuerung vieler zukünftiger Geschäftsmodelle wird jedoch stark mit der Kontrolle über öffentlich verfügbare Daten zu tun haben. Sehen und verstehen Sie Befähigung und Einsatzgebiete von „Open Data Intelligence“.

17:00 / Markenaufbau – the financial effectiveness of TV-Advertising


Chris Öhlund, Chairman of the Board, Verivox AG, Switzerland
Die Prognose auf Werbeeffekte, die Ermittlung von Akquisitionskosten für Neukunden pro Kundensegment gehören heutzutage zur Standardausrüstung der datengetriebenen Marketingkommunikation. Ein Paradebeispiel der kontinuierlichen Erfolgsmessung.


Labs (15.30 und 16.15)

Die Labs werden jeweils parallel und zweimal hintereinander durchgeführt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben also die Möglichkeit, für sich zwei Labs auszuwählen, die ihnen den grössten Lerntransfer für die Praxis versprechen. In den Labs liegt der Schwerpunkt auf den Fragen der Teilnehmenden und der Diskussion.

Lab 1: Marketing Controlling & Performance Management in Zeiten der Digitalen Disruption


Lars Hanf, Director Marketing Communication, Sartorius AG
Die Digitalisierung eröffnet völlig neue Perspektiven und Chancen für eine effektive Messung, Beurteilung und Optimierung von Marketing- und Kommunikationsmassnahmen. Jedoch sind aktuell viele Unternehmen noch gar nicht bereit für neue Technologien und Prozesse, ergo gar nicht in der Lage, diese vielfältigen neuen Möglichkeiten zu nutzen. Erfahren Sie anhand konkreter Fallbeispiele, wie sich Unternehmen für die Zukunft eines digitalisierten und automatisierten Marketing & Communication Controlling rüsten können.

 

Lab 2: Ohne Messpunkte entsteht ein Gefühl für eine Situation. Mehr nicht


Daniel Hünebeck, Daniel Hünebeck Digital GmbH
In Zeiten von Big Data erscheint die Messung nicht die Herausforderung. Die Herausforderung ist eher den Menschen ein konkretes Bild zu vermitteln, was messbar ist, was die Messergebnisse aussagen können. Am Ende wäre es noch schön, wenn Ziele gesetzt würden und allfällige Erkenntnisse sich in Massnahmen niederschlügen. Wer den praktischen Weg noch vor sich hat, muss praktisch all diese Aspekte beherzigen.

Lab 3: Communications Controlling ganz praktisch. Wie packe ich es an?


Rainer Pollmann, Stv. Leiter Fachkreis Kommunikations-Controlling des Internationalen Controllervereins
Methoden und Instrumente für das Communications Controlling zu entwickeln und in der Praxis zu etablieren ist das Ziel des seit 2007 tätigen Fachkreises. Dazu treffen sich Kommunikatoren und Controller, Praktiker, Berater und Wissenschaftler drei Mal im Jahr, um 1,5 Tage intensiv zu arbeiten. Rainer Pollmann gibt konkrete Tipps und Vorgehensweisen, wie ein Communications Controlling im eigenen Unternehmen aufzubauen ist.

 

Lab 4: Datengetriebene Kommunikation – heute gehört zu jeder Kommunikationsstrategie eine KPI Scorecard


Daniel Jörg; Head Digital, Farner Consulting AG
Als führende Kommunikationsagentur berät Farner Kunden aller Branchen in der Konzeption und Realisation ihrer integrierten Kommunikation. Das Digital Team von Farner ist unter anderem spezialisiert auf Analytics & Insights. Daniel Jörg wird in seinem Lab verschiedene KPI Scorecard Modelle sowie deren Operationalisierung vorstellen: Von klassischen Marketingfunnel Dashboards über Sichtbarkeitsmessungen gegenüber Suchmaschinen bis hin zu Reputations-, Niederschlags- oder Share Of Voice Analysen in klassischen sowie sozialen Medien.

 

Beyond Controlling – Intelligenz durch Vernetzung


Marion Marxer, marxerevolution GmbH
Intelligenz entsteht durch die Vernetzung von Informationen. Im menschlichen Gehirn genauso wie im Marketing und in der Kommunikation. Wissen allein bringt heute nichts mehr, wir müssen das WARUM und die ZUSAMMENHÄNGE verstehen. Finden Sie in diesem Lab heraus, mit welchen konkreten Fragestellungen und KPIs Sie ihre bestehende Marketing-/Kommunikations-Architektur auf Vordermann trimmen können.


Top Speaker 2017

Christopher Storck
Marion Marxer
Patrick Bunk
Chris Öhlund
Lars Hanf
Daniel Hünebeck
Daniel Jörg
Rainer Pollmann

Impressionen aus dem Vorjahr


Unsere Partner

Presenting Partner


"Empirie, Datenqualität, Service und Beratungskompetenz sind unsere Leidenschaften und Profession."

Jens Windel
CEO Media Focus

Online Partner


Ich freue mich, an der diesjährigen Fachtagung mein Erfahrungswissen weiterzugeben."

Daniel Jörg
Head Digital, Farner Consulting AG

Partner Mediendienstleister


«Unser Handeln ist auf maximale Wirkung und auf effiziente Prozesse ausgerichtet. Das liegt in der DNA unseres Unternehmens. Deshalb unterstützen wir seit vielen Jahren mit Freude auch die HWZ-Fachtagung Communications Controlling.»

Jürg Trösch
Partner, Linkgroup

Medienpartner


Patronat



Lageplan, Anfahrt & weitere Informationen

Ort


HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich
Zürcher Fachhochschule

Auditorium 1. Stock
Lagerstrasse 5
8004 Zürich

Anfahrt


Die HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich liegt wenige Gehminuten vom HB Zürich entfernt. Sie erreichen uns auch mit Tram Nr. 3 und 14 oder Bus Nr. 31 (Haltstelle Sihlpost).

Parkplätze


Öffentliches Parkhaus Gessnerallee

Teilnahmegebühr


Fr. 380.– inklusive Apéro riche
Fr. 280.– für Alumni, Studierende und Dozierende der HWZ sowie für Mitglieder des ICV, BPRA und des SWA.

Anmeldeschluss


22. Juni 2017. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Bei Stornierung nach Anmeldeschluss ist der gesamte Teilnahmebetrag fällig.

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.